Freitag, 7. August 2015

"Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella





Verlag: 
Erscheinungsdatum:
Preis: 14,99€
Seitenzahl: 384
Reihe od. Einzelband: Einzelband
Bewertung: 5 von 5 Schmetterlingen
Hier könnt ihr das Buch kaufen












Die britische Autorin Sophie Kinsella (geboren 1969 in London) begann ihre schriftstellerische Karriere bereits mit 24. Damals hieß sie noch Madeleine Wickham, hatte für ein Jahr Musik in Oxford studiert und war anschließend zu Politik, Philosophie und Ökonomie übergewechselt. Kinsella arbeitete als Wirtschaftsjournalistin - ein Metier, in das sie auch die Heldin ihrer erfolgreichen "Shopaholic"-Reihe steckt: Die chronisch klamme Rebecca Bloomwood gibt ihren Lesern Finanztipps. Die sich daraus ergebenden Verwicklungen sorgen nicht nur für großes Lesevergnügen, sondern sind auch gut anzuschauen: Der Bestseller "Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin" wurde ein Kinohit. Auch alle anderen Bücher von Kinsella stehen weit oben auf den Bestsellerlisten. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London.




Oh gott, Mum ist verrückt geworden




Eine zauberhafte funkensprühende Familiengeschichte
Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...





Da ich ein Fan von Sophie Kinsellas "Shopahollic-Reihe" bin, musste ich dieses Buch lesen! Umso mehr freute ich mich als mir dieses Buch als Rezensionsexemplar von Bloggerportal angeboten wurde.

Als es dann ankam, begann ich sofort zu lesen und taucht in Audreys Welt um ihre Krankheit ein.
Der humorvolle Stil, indem Kinsella berichtet hat mir, wie immer, sehr gut gefallen. Sie setzt sich in einer kindgerechten Art mit diesem ernsten Thema auseinander- einer psychischen Krankheit.
Audrey selbst hat mir sehr gut gefallen :) Anfangs ist sie aufgrund ihrer Krankheit sehr schüchtern und kann ohne ihre Sonnenbrille mit niemanden reden. Doch dies ändert sich als sie Linus kennenlernt. Linus fordert Audrey heraus sich mehr mit "echten Menschen" zu treffen, was ihr aufgrund ihrer Krankheit schwerfällt.

Audreys Entwicklung empfand ich als etwas zu schnell. Man besiegt solch eine Krankheit im wahren Leben nicht innerhalb von wenigen Wochen. 
Ansonsten hat mir das Buch wirklich gut gefallen- es ist mal etwas völlig anderes.






Ein überaus positives Buch, das nicht nur für Jugendliche einige wichtige Botschaften enthält. 








Kommentare:

  1. Danke fürs Pisten deiner Blogadresse! Kannte deinen Blog noch nicht und bin gleich mal Leserin geworden! Ich habe zu diesem Buch das Hörspiel gehört! Das hat mir gut gefallen? LG Verena von Books-and-cats

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Pia

    Deine Rezension klingt gut. Ein schöner Blog, da bleib ich doch gleich mal als Follower da.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen